Radiomegahertz Podcast Ultraschall in der Anästhesie Tim Mäcken

Ultraschall für Interventionen in der Kardiologie

Ultraschall für Interventionen in der Kardiologie

Die echokardiographische Untersuchung, transthorakal oder transösophageal, ist unter Kardiologen Routine und fester Bestandteil in der Ausbildung. Doch wie sieht es mit Ultraschall für Gefäßzugänge unter Kardiologen aus? 

Im Podcast spreche ich mit mit Dr. Assem Aweimer (LinkedIn) über die Sonographie für kardiologische Interventionen. Zum Beispiel: Welche Rolle spielt Ultraschall bei der elektrischen Pulmonalvenenisolation, warum wird vermehrt für perkutane Interventionen die A. radialis anstelle der A. femoralis punktiert, sollte Ultraschall für prinzipiell verwendet werden, wie könnte ausgebildet werden?

Inhaltsverzeichnis

Podcast mit Dr. Assem Aweimer

Begleitmaterial zum Podcast

Liebe Hörer*innen, liebe Radiomegahertz-Besucher*innen:

bitte habt noch etwas Geduld. Wie im Podcast berichtet, steht der Besuch im kardiologischen Interventionslabor noch aus, auch benötigen noch die Einwilligungen der Patient*innen zur Erstellung des Materials und wir benötigen noch etwas Zeit. 

Besuche uns in Kürze wieder oder melde dich zum Newsletter an, damit die Neuigkeiten direkt in dein Postfach bekommst. Vielleicht möchtest du währenddessen Publikationen zu diesem Thema lesen, eine Auswahl findest du unten auf dieser Seite

Pulmonalvenenisolation

Welche Rolle spielt die Sonographie?

Soll ein Vorhofflimmern dauerhaft unterbrochen werden, kann die elekrische Pulmoalvenenisolation eine Option sein. Je nach Zentrun bzw. Klinik wird die Sonographie bei diesen drei Schritten eingesetzt werden:

  • Ultraschallgestützte V. femoralisPunktion
  • Echokardiographische Punktion des Vorhofseptums
  • Diagnostischer Ausschluss eines Hämatoperikards

Eine mögliche Behandlung des Vorhofflimmerns  ist die elektrische Isolierung der Lungenvenen (Pulmonalvenenisolaktion). Herde mit elektrischer Aktivität im linken Vorhof verursachen das temporäre oder chronische Vorhofflimmern.

Um die Bahnen zu unterbrechen, wird ein Katheter über die Leistenvene in zunächst den rechten Vorhof eingeführt um anschließend durch das Vorhofseptum in den linken Vorhof zu gelangen. 

Referenzen und Links

Radiomegahertz Kontakt Tim Mäcken
www.radiomegahertz.de/kontakt

Feedback zum Beitrag

Hat die der Beitrag gefallen? Wenn ja, freue ich mich über eine Rückmeldung. Wenn nicht, schreibe mir doch warum. Email an: support@radiomegahertz.de.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner